Ein Bericht in der schwäbischen Post vom 05.03.2018 von uwe glowienke

Gershwin mit den fliegenden Fingern Frank Duprees

Die Stadtkapelle Kirchheim begeistert die Zuhörer im Trude-Eipperle-Rieger-Konzertsaal
  • Werkstattkonzert 2018
  • Werkstattkonzert 2018
  • Werkstattkonzert 2018
  • Werkstattkonzert 2018
  • Werkstattkonzert 2018
  • Werkstattkonzert 2018
Mit einem intensiven Probenwochenende und einem abschließenden Werkstattkonzert bereitete sich die Stadtkapelle Kirchheim unter Teck auf ihr großes Konzert am 17. März in ihrer Heimatstadt auf der Kapfenburg vor.
Mit dabei war auch Pianist Frank Dupree, der am Ende den Solopart von George Gershwins „Rhapsody in Blue“ in hervorragender Weise intonierte. Der junge Musiker aus Raststatt hatte im vergangenen Jahr sein Debüt beim London Philharmonic Orchestra in der Royal Festival Hall. Und gehört seitdem zu den gefragtesten Pianisten der Welt.
„Es war ein sehr intensives Probenwochenende“, erklärt Marc Lange, der seit 2012 als Stadtmusikdirektor die künstlerische Gesamtleitung der Stadtkapelle innehat. In der Mitte des Saals haben die Musikerinnen und Musiker ihre Plätze eingenommen. Es ist ein Werkstattkonzert und die Stadtkapelle spielt Ausschnitte von dem, was sie am 17. März seinem Publikum in Kirchheim präsentieren wird.
Den Anfang übernimmt programmtechnisch Richard Wagner mit dem Huldigungsmarsch, den er eigens für die Grundsteinlegung des Bayreuther Festspielhauses komponierte, erfährt das Publikum, das die Musiker von zwei Seiten flankiert. Immer wieder unterbricht Frank Ticheli das zweite Stück „Angels in the Architecture, um den Zuhörer auf Passagen im Stück aufmerksam zu machen und ihn damit noch tiefer hineinzuziehen in die Komposition aus Licht, Finsternis und dem Engel, der zu Beginn und am Ende gesanglich in Erscheinung tritt. Hierbei werden auch bunte Schleuderschläuche eingesetzt, die schwirrende Heultöne und – mit dem Schlagwerk gepaart – eine ganz eigene Spannung erzeugen.
Auch George Gershwin ist zu hören. Bei seinem Besuch in Paris hat er alles Visualisierte und Gehörte in seine Musik einfließen lassen. Mit dem letzten Stück, der „Rhapsody in Blue“, verbindet Gershwin gekonnt Jazz und klassische Musik. Frank Dupree am schwarzen Flügel begleitet die Stadtkapelle. Dabei können ihm die Konzertbesucher direkt auf die Hände schauen. So nahe sitzen sie am Geschehen.

Bevorstehende Veranstaltungen

22.12.2018 18:30 - 21:00

23.12.2018 17:00 - 20:00

01.02.2019 19:30 - 22:00

24.02.2019 14:00 - 16:00

17:00 22.03.2019 - 13:00 24.03.2019