Ein Bericht im Teckbote vom 17.02.17 von KATHARINA SOMMER

Vielfalt und Spielfreude im Spitalkeller

Die Bläserklassen zeigten im Duo, aber auch im Ensemble, ihr Können.
Die dritten Bläserklassen der Raunerschule und der Freihof Grundschule eröffneten gemeinsam mit der Anfängergruppe der Stadtkapelle die alljährliche Matinée der Jugend der Stadtkapelle Kirchheim im Spitalkeller. Auch die vierte Bläserklasse der Freihofgrundschule zeigte als größeres Ensemble unter der Leitung von Andrea Speiser-Steigerwald ihr Können und präsentierte den Trumpet Voluntary.
  • bild 1 mod
  • bild 2 mod
  • bild 3 mod
Verschiedenste Ensembles aus der vereinseigenen Bläserschule sowie den Bläserklassen zeigten die Vielfalt an musikalischen Möglichkeiten mit Blasinstrumenten und Percussions- und Schlagwerk auf. So kamen verschiedenste Klarinettengruppen zu Gehör: Sieben Klarinettenspieler der Freihof-Bläserklasse, Svenja Hanuschka mit Klavierbegleitung, Lisabet Sterr und Hannah Melzer wurden am Klavier von Annika Sterr begleitet, ein Klarinettenquintett intonierte unter anderem das bekannte Greensleves unter Klavierbegleitung ihrer Lehrerin Alexanxdra Zonca.

Des Weiteren präsentierte sich ein Klarinettenquartett bestehend aus Lisabet Sterr, Beatrice Mahler, Annabell Brüllke und Frederike Kiefer. Eine „Reise ins 17. Jahrhundert“ wurde von Laura Jurisa, Nadja Heil und Mariana Correira de Olivera Lopes Müller auf Klarinetten vorgetragen und Lotta Zeiger, Lea Susgin und Henning Weise wagten sich gar an Mozarts „Divertimento“. Ganz solistisch spielte Jamie Süssmilch auf seiner Klarinette das Stück „Harry im Winter“. Leo Rolsing und Dennis Scampoli zeigten ihr Können am Schlagzeug mit den Stücken „On the rocks“ und „Little Rock“. Auf dem Waldhorn spielten Theo Sommer und Franz Denzel, die von ihrem Lehrer Fabian Lang begleitet wurden. Ebenfalls stark mit dem Werk „Zusammen sind wir stark“ präsentierten sich Tobias Bernd und Tim Lehmann mit ihren Saxofonen im Duett. Dennis Ziegler ließ sein Altsaxofon solistisch so richtig swingen, während Tim Eisele eine Aria auf demselben Instrument intonierte. Zum Schluss gab es noch zwei Trompetenvorträge: Lio Lauterwasser wurde hierbei von seiner Schwester Lara Lauterwasser begleitet, während Lars Nitsch sich von Erik Greschner kreativ an der E-Gitarre unterstützen ließ.Stadtmusikdirektor Marc Lange moderierte mit viel Witz und guter Laune durch den musikalischen Morgen im Spitalkeller und schuf so den perfekten Rahmen für eine rundum abwechslungsreiche Blasmusik-Matinee.

Bevorstehende Veranstaltungen

22.10.2017

19.11.2017 11:00 - 12:00

16.12.2017 19:30 - 22:00

17.12.2017 17:00 - 19:30